Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

RCW-Ergometer -Cup 2018

Am 27.01.2019 wurde der traditionelle RCW-Ergometer-Club im Club-Haus unter den Augen zahlreicher Teilnehmer und Besucher ausgetragen und gleichzeitig der Wettkampfbetrieb 2019 für die Kinder eingeläutet. Auch in diesem Jahr gab es neben Rennen in allen Altersklassen wieder die unterhaltsamen Präsentationen und Choreographien der Kinder-Trainingsgruppe.

 

Wie im Vorjahr nahmen 61 Trainingsruderer und -ruderrinnen vom Ruder-Club Witten und dem Ruderverein Bochum, Eltern und die Ruder-AG des Ruhr-Gymnasiums teil. Selbst der Vorsitzende des Fördervereins Udo Wegermann und der RCW-Ehrenvorsitzende Peter „Pitze“ Wilhelm stellten ihre Kondition unter Beweis. Das Veranstaltungsteam, bestehend aus Ulf Schaefer, Bernd Andree, Jonas Moll, Thorsten Fingerle und Uwe von Diecken, moderierte an diesem Sonntagnachmittag die Veranstaltung und führte Teilnehmer wie Zuschauer durch das abwechslungsreiche Programm.

Bevor der sportliche und unterhaltsame Part des Nachmittags begonnen werden konnte, wurden die besonders erfolgreichen Ruderer und Ruderinnen aus dem Jahr 2018 noch einmal geehrt und für ihre sportlichen Leistungen (mindestens Platz drei auf einer Meisterschaft) mit einem Gutschein für ein gemeinsames Kartfahren belohnt.

Besonders laut im Festsaal wurde es, als die Kinder bei den Synchronwettbewerben ihre Darbietungen zeigten. In diesem Jahr gab es sogar ein reines „Jungen-Team“, die in sehr originellen Verkleidungen eine tolle Choreographie darboten. Das „Mädchen-Team“ hingegen versuchte die Jury mit einer sehr sportlichen Vorführung für sich zu gewinnen. Doch die Jury konnte keine Entscheidung treffen und setzte beide Teams auf Platz eins. Somit können sich sowohl die Jungen als auch die Mädchen auf einen großen Eisbecher bei Simonetti in der Wittener Innenstadt freuen.


Unter den Müttern konnte sich Katrin Hayen schnell an die Spitze des Feldes setzen und gab die Führung nicht wieder her. Sie kam mit einem soliden Vorsprung von sechs Sekunden auf Platz eins ins Ziel. Bei den Vätern, die wie die Mütter ebenfalls die 250m Strecke absolvieren mussten, zeigte sich Johannes Albrecht von seiner stärksten Seite. Er absolvierte das Rennen in beachtlicher Zeit und siegte.

Eine ebenso beachtliche Vorstellung zeigte Johanna Thiele (06/07) auf dem Ergometer, welche das Ziel der 500m Strecke in weniger als zwei Minuten erreichte. Hinter ihr wurde es jedoch noch einmal spannend und so kamen die übrigen sechs Mädchen innerhalb weniger Sekunden ins Ziel.
Bei den Jungen (06/07) siegte Maximilian Solomov mit rund sieben Sekunden Vorsprung vor David Ries-Moreira.

Den sportlichen Höhepunkt des Nachmittags boten die Rennen der Kinder des Jahrgangs 2004/2005. Herausragend schnell war Julia Irmler auf der 500m Strecke. Sie kam, rund sechs Sekunden vor Marle Heldt, nach etwa 100 Sekunden ins Ziel. Bei den Jungen desselben Jahrgangs war es Oskar Badur, der seine Konkurrenten Einhalt bot.

Auch die Trainer waren sich nicht zu schade an ihre Grenzen zu gehen. Götz Büttner und Susanne Irmler gewannen die 250m Rennen in ihrer Klasse.

Alle Teilnehmer und Besucher blicken auf einen unterhaltsamen und familiären Nachmittag am Ruder-Club Witten zurück. Die Kinderruderer und –ruderinnen konnten eine Woche vor den Indoor-Meisterschaften noch einmal Wettkampferfahrungen auf der Sprintstrecke sammeln. Vor allem Julia Irmler hat die Zuschauer und Trainer überrascht. Mit einer ähnlichen Leistung kann sie beim Indoor-Cup in Essen Kettwig einen tollen Erfolg erzielen.

Florian Kögler                                                Alle Ergebnisse

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.