Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

Landeswettbewerb der NRW-Kinderruderer in Bochum/Witten – RCW mit großem Aufgebot am Start

 Auch in diesem Jahr ist die Ruhr unterhalb des Bergerdenkmals wieder Austragungsort des Landeswettbewerbs der nordrhein-westfälischen Ruderjugend. Am Samstag und Sonntag steht für den Rudernachwuchs ein Vierkampf um den Landessiegertitel in der jeweiligen Boots- und Altersklasse an. Auf dem Programm stehen eine Langstrecke über 3.000 Meter, zwei Sportlichkeitswettbewerbe und das abschließende, nach den Vorergebnissen gesetzte Finale über 1.000 Meter. Neben den NRW-Titel geht es dabei auch um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb Ende Juni. Jeweils das erst- und zweitplatzierte Boot qualifizieren sich für das Team NRW beim Bundesvergleich.


Insgesamt gehen in diesem Jahr etwa 250 Teilnehmer in rund 120 Booten an den Start auf der Ruhr. Damit haben über 30 Vereine gemeldet. Und auch der RCW schickt eine starke Flotte ins Rennen.

 

Im Mädchen-Doppelzweier 2004/2005 gehen gleich zwei Wittener Boote an den Start: Lisa Büttner und Tjorven Schneider (beide 2005) haben sich bisher als überragendes Boot präsentiert. Bei der letzten Regatta in Essen-Kettwig lag dahinter das Wittener Duo Ina Hayen/Dana Vitsos. Nach aktuellem Stand werden die beiden Boote ohne Konkurrenz anderer Vereine starten und den Sieg untereinander ausmachen.

 

Mit guten Chancen im Rennen ist auch der Mixed-Doppelvierer (2004/2005). Unter dem Kommando von Steuerfrau Marle Heldt gehen hier Oskar Badur, Maximilian Schürmann, Julia Irmler und Annika Domke an den Start. Sie messen sich mit Konkurrenten aus fünf anderen Vereinen. Ziel ist die Qualifikation zum Bundeswettbewerb.

 

Ebenfalls eine Chance auf die Bundeswettbewerb-Teilnahme rechnet RCW-Coach Uwe von Diecken Clara Pernack und Melina Möller (beide 2005) im Leichtgewichts-Doppelzweier aus. Auf den Regatten waren allerdings bisher die Teams aus Wanne-Eickel und Essen-Werden schneller.

 

Mit dem Ziel, das Finale der besten vier Boote zu erreichen, gehen Lino Theiß und Milan Rode im Leichtgewichts-Doppelzweier (2004/2005) in einem 9-Boote-Feld ins Rennen. Vier Konkurrentinnen muss sich Stella Kok (2004) stellen. Sie rudert im Leichtgewichts-Einer. Ebenfalls im Einer startet Julia Zöllner (2003). Sie bekommt es mit einem 8-Boote-Feld zu tun. Ebenso viele Konkurrenten hat Jacques Gerards (2003). Er vertritt den RCW im Leichtgewichts-Einer.

 

Drei Wittener Athleten gehen darüber hinaus im Rahmen einer Kooperation zwischen dem RCW und dem RV Bochum in diesem Jahr unter Bochumer Flagge an den Start. Ben Büttner rudert zusammen mit Levi Noske im Leichtgewichts-Doppelzweier (2003). Levin Remscheid (2003) stellt sich der Konkurrenz in Einer. Finn Pilchner (2003) steigt zusammen mit Nathan Valls in den Doppelzweier. Alle drei wollen am Wochenende das Ticket für den Bundeswettbewerb lösen.

 

Ausgerichtet wird der Landeswettbewerb gemeinsam vom RV Bochum und dem RC Witten. Die Zusatzwettbewerbe finden am RC Witten statt, die Rennen sind von der Terrasse des RV Bochum zu verfolgen. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Interessierte Zuschauer können den Wettbewerb an beiden Tagen verfolgen.

 

Zeitplan:

Langstrecke: Samstag, 12.00 Uhr - 18.15 Uhr am RV Bochum

Zusatzwettbewerb 1: Samstag, 12.00 Uhr - 17.00 Uhr am RC Witten

Zusatzwettbewerb 2: Sonntag, 9.00 Uhr – 12.00 Uhr am Witten

Finalrennen:  Sonntag, 13.15 Uhr – 16.00 Uhr am RV Bochum

Siegerehrung: Sonntag, 16.15 Uhr am RV Bochum

 

MRS

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.