Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

1997 Willingen

April 1997: die 40. Do. - Stammtischwanderung

Willingen und Hopecketal war diesmal das Ziel

Diesmal waren es elf, die sich vor Beginn der Ruder-Saison noch einmal die Füße richtig stärken wollten, bevor sie sich vorwiegend wieder der Arbeit im Ruderboot widmen:

Karl Berghoff, Johann Böhme, Dieter Borgmann, Fritz-Otto Braun, Helmut Grabow, Wilfred Güthoff, Gerhard Noblet, Helmut Schüler, Udo Wegermann, Peter Wilhelm und Gustav Adolf Wüstenfeld. Er war, nun auch schon zum 40. Male, lnspirator und Organisator und sein Bericht kommt nun auch einmal etwas anders zu uns herüber!

Das Datum wurde festgelegt
und schon kam die Frage auf
Wo geht es hin“? Ins Siebengebirge an den Rhein?
das kann nicht sein!
Durch die Weinberge an der Mosel
über die Höhen des Teutoburger Wald‘s
oder gar durch den Odenwald?
Sollte es etwa die Sahara sein
oder die Antarktis mit Pinguinen?
April, April, der Präsident sucht schon
was aus und verrät es erst im Bus
und nicht vor acht -
So ist es Brauch!

Zehn Wanderer rätselten hin und her,
jedoch der Elfte wußte mehr.
Willingen war das Ziel und
Ausgangspunkt das Hoppecketal.
Das Hotel lag dort am Waldesrand

Anfang für 34000m durch das Land,
nach Osten, Süden, Wes ten, Norden,
über Täler, über Höhenzüge
die Karte zeigt, daß ich nicht lüge.

Im Rucksack ist die Verpflegung dabei
Wurst und Käse, Sardinen und Saft,
Ei und Müsli und auch sonst allerlei.

Dazu kommt noch ein Regenschirm
und ‘ne gelbe Pellerine,
für die Füße: Vaseline.

Am weichen Boden die Schuhe kleben
nichts als Regen!!
Doch am Abend ist das Hotel erreicht,
das erste Pils, am Durst gemessen,
reicht nicht, doch erst nach Duschen
kommt es zum Abendessen.
Man speist, man trinkt
bis endlich man im Bett versinkt!

Das Frühstück bringt uns neu in Form
zwei fallen aus der Norm.
Sie machen den Troß
und warten im Bus
auf die Gruppe, die kommen muß.
Endlich sind alle wieder vereint.

Nun geht es zum Italiener rein
aus der Lombardei,
Bier nach unserem Reinheitsgebot,
‘ne Pizza riesengroß
was esse ich bloß?
die Zeit eilt dahin,
noch länger bleiben gibt keinen Sinn!
Wir fahren nach Haus!!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.