Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

Drucken

2006 Wanderung am Jagdhaus Wiese


Die 57. Wanderung des Do – Stammtisches 

 

Auch wenn unser langjähriger Präsident G.A. Wüstenfeld nicht mehr unter uns weilt, die Tradition im Frühjahr und Herbst zu wandern lebt weiter.
 
So machten sich die Ruderkameraden, unter Leitung des neuen Präsidenten F.O. Braun, per Bus auf den Weg zu dem Örtchen Jagdhausen. Dort selbst wurde im Hotel „Jagdhaus Wiese“ Quartier bezogen. Wer den Ort geographisch nicht einordnen kann, dem sei gesagt er liegt im Naturpark Rothaargebirge in der Nähe der Orte Schmallenberg/Fleckenberg, direkt am Rothaarsteig.
 
Wie immer spielt die Wetterlage eine große Rolle. Wir hatten Glück, es regnete nicht – nein, es goss. So hieß es denn vor der Wanderung sich wetterfest zu machen. Trotzdem, die Stimmung war gut – fast ausgelassen. Auch die Wanderstrecke war schnell festgelegt (wir konnten erst vor Ort vom Hotel eine Wanderkarte bekommen).
 
Damit nun die Leser dieser Zeilen eine ungefähre Vorstellung von der Wanderstrecke bekommen sei gesagt, dass das Hotel auf einer Höhe von 640m liegt. Wir hatten beschlossen zunächst zu dem Ort Latrop zu laufen und dann im Bogen wieder zurück. Latrop liegt auf einer Höhe von 433m, was einer Höhendifferenz von 207m entspricht. Der Hinweg war natürlich kein Problem, dafür der Rückweg um so mehr. War doch der Anstieg in ziemlich gerader Linie zu bewältigen. Doch gestärkt durch ein gutes Mittagessen haben wir auch das geschafft. Damit uns auch ordentlich warm wurde schien jetzt auch die Sonne. Zurück in Jagdhausen hatten wir gut 20 km Fußmarsch hinter uns. Das musste natürlich belohnt werden und da schien ein Besuch in der Sauna gerade das Richtige.
 
Der Sonntagmorgen sah eine frische, ausgeschlafene Mannschaft zum Spaziergang von ca. 12 km. War die Wanderung am Samstag links herum, so war sie nun am Sonntag rechts herum und ohne größere Höhenunterschiede. Am Margarethenstein war der Punkt zum Wenden erreicht und wir gingen zu unserem Bus zurück. Statt zur nächsten Pizzeria zu fahren wurde die mitgebrachte Verpflegung verzehrt. Na ja, Zeit und Geld gespart. Durch diesen Umstand waren wir natürlich zeitig zu Hause und hatten noch etwas vom Nachmittag.
Dank an Dieter Borgmann, der uns, wie immer, gut kutschiert hat. Bis auf ein Neues im Frühjahr 2007.

Karl Berghoff

Die Teilnehmer: Dieter Borgmann, F.O. Braun, Manfred Bunke, Siegfried Held, Udo Kemmer,  Dr. Günther Cunitz, Anton Schnurr, Karl Berghoff.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.