Ruder-Club Witten von 1892 e.V. Ruder-Club Witten von 1892 e.V.

RCW Aktuell

Drucken

Mitgliederversammlung 2016

Wie immer in den Vorjahren, konnte der RCW-Vorsitzende Maik Swienty am 11.März zahlreiche Clubmitglieder im Bootshaus begrüßen.

Bevor der Vorstand seinen Bericht für das abgelaufene Geschäftsjahr erstattete, gedachten die Anwesenden dem verstorbenen Clubmitglied Dr. Heinrich Völkmann.

Die JubilareBei der anschließenden Ehrung wurden Ursula Liddiard-Grube mit der silbernen Ehrennadel für 25 Jahre und Helmut Grabow mit der goldenen Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die weiteren Jubilare Corrina Schroeder (25) und Beate Koll (40) waren nicht anwesend.

 

Für ihre langjährige Tätigkeit als Ausbilder der Ruderanfänger wurden Susanne Kassler, Heike Seiffert, Anke Breucker und Agnes Schroeder mit einem herzlichen Dankeschön und einem Blumenstrauß, geehrt.

Zu Beginn seiner Berichterstattung gab der Vorsitzende einen Rückblick auf eine außergewöhnlich erfolgreiche Rudersaison.
Höhepunkte waren der Gewinn der Silber- und Bronzemedaille bei der Junioren-WM in Brasilien, wie auch die Siege und Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften, Doppelgold beim „Baltic Cup“, bei den Landesmeisterschaften und dem Bundeswettbewerb der Kinder.

Er konnte weiterhin berichten, dass die Mitgliederzahl gegenüber dem Vorjahr nochmals angestiegen ist.
Sein Dank ging an alle, die sich in irgendeiner Form für den RCW engagiert haben. Besonderer Dank gebührte dem RCW-Förderkreis, der durch finanzielle Zuwendungen zu den sportlichen Erfolgen beigetragen hat.
Jahresrückblick

Ruderwart Uwe von Diecken erweiterte die schon vom Vorsitzenden gegebenen Informationen auf weitere Erfoge bei Regatten und anderen Wettkämpfen, im Junioren und Kinderbereich. Regattasiege.

Der RCW war 2015 im Kinder und Juniorenbereich wieder einer der erfolgreichsten Vereine in NRW.

Der Landeswettbewerb wird am 11. Und 12.Juni wieder in Bochum–Witten ausgetragen. Es werden ca. 50 Helfer, auch aus den Trainingsgruppen der Junioren und des Bundesliga-Achters, benötigt.

Der Ruderwart appellierte an die Nutzer des Kraftraumes auf Ordnung und Sauberkeit zu achten.

 

Marcel van Delden, der Koordinator des RCW -Bundesliga-Achters, berichtete, dass der Achter auch in der neuen Saison in der 2.Bundesliga wieder am Start sein wird.
Er erläuterte, dass sich die Mannschaft sehr wohl bewusst sei, nicht „ganz vorne“ mitfahren zu können, dass man sich aber als aktiven Posten im Ruderbetrieb des RCW sieht. Ein Ziel sei auch, Ruderer die nicht mehr aktiv am Wettkampfsport teilnehmen, weiterhin an den RCW zu binden. Termine

 

Wanderruderwart Dieter Borgmann berichtet von 6 Wanderfahrten mit insgesamt 64 Teilnehmern, die insgesamt 5.445 Ruderkilometer erruderten.
Klaus Rodewig, der als Gast des Neusser Rudervereins an einer Wanderfahrt auf dem Rhein teilnahm, schaffte 404 km von Straßburg bis Köln.
Wanderfahrten

Das DRV-Fahrtenabzeichen erreichten 11 RudererInnen mit 11.648km bei den Erwachsenen und 19 RudererInnen mit 13.483 Im Juniorenbereich.

Für 2016 sind eine Familienwanderfahrt auf der Fulda, eine AH-Wanderfahrt auf dem Neckar und der Weserachter geplant.

Hauswart Guido Grabow  berichtete von einer Vielzahl von durchgeführten Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen. U.A wurden im Gastronomiebereich alle Stühle erneuert.

Guido Grabow konnte berichten, dass die in den letzten Jahren durchgeführten energetischen Maßnahmen zu einer eheblichen iEnergieeinsparung geführt haben.
Der Hauswart verwies auf das 125. Jubiläum im nächsten Jahr und sicherlich damit verbundene Renovierungsarbeiten (Treppenhaus und Saal).

Bootswart Bernd Andree hat die entstandenen Bootsschäden weitgehend in der eigenen Werkstatt beheben können. Er dankte dem Trainer „Goofy“, der hierbei hilfreich zur Stelle war.
Es gab einen Totalschaden, der, nach Ansicht des Bootswartes, bei größerer Sorgfalt sicher zu vermeiden gewesen wäre.
Mit einigen kritischen Worten Bernd Andree appellierte an alle Bootsbenutzer, sorgfältig mit dem Material umzugehen.

Für 2016 ist Anschaffung eines Kindereiners und eines Rennzweiers vorgesehen.

Georg Breucker, stellvertretebder Vorsitzender, gab einen Überblick über die Mitgliederentwicklung und die Ruderaktivitäten in den einzelnen Altersgruppen.  

Bemerkenswert war, dass neben Veränderungen in einzelnen Altersgruppen, die Gesamtruderleistung gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen ist.

 

Kassenwartin Nicole Mintenbeck erläuterte in einer PowerPoint-Präsentation alle Einnahmen und Ausgaben des abgelaufenen Geschäftsjahres.

Abgesehen von einigen Veränderungen gegenüber dem Vorjahr bzw. zum Etatplan, die aber für die Gesamtbeurteilung nicht relevant waren, wurde deutlich, dass der RCW auch finanziell gut aufgestellt ist.

Alle Kosten wurden durch Beitragsaufkommen, durch Spenden von Mitgliedern und auch von Nichtmitgliedern und natürlich durch die finanzielle Unterstützung des RCW-Förderkreises gedeckt.
Somit konnte ein ausgeglichener Haushalt gezeigt werden.

Die Kassenwartin dankte allen die zu dem guten finanziellen Ergebnis beigetragen haben.

 

Der vorgestellte Haushaltsplan für das Jahr 2016, wurde durch die Versammlung einstimmig verabschiedet.

 

Für die Besetzung des Vorstands standen in diesem Jahr turnusmäßig die Ämter des Hauswartes, des Bootswartes und der stellvertretenden Vorsitzenden zur Wahl.

Die stellvertretenden Vorsitzenden Peter Wilhelm, Georg Breucker und Mathias Schroeder und der Hauswart Guido Grabow hatten schon im Vorfeld mitgeteilt, dass sie für eine weitere Amtszeit nicht mehr kandidieren möchten..

Zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt Thorsten Fingerle und Marcel van Delden.

Georg Breucker erklärte sich bereit noch 1 Jahr anzuhängen um dann von Simon Faissner, nach dessen Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt, abgelöst zu werden.

Das Amt des Hauswartes übernimmt Denis Baumgart. Bern Andree wurde als Bootswart wiedergewählt.


Somit ergibt sich: Geschäftsführender Vorstand und Erweiterter Vorstand.

 

Alle 5 Jahre ist der Ältestenrat zu wählen. Die Mitglieder wurden, bei eigener Enthaltung, einstimmig gewählt.

 

Der Vorsitzende schloss die Versammlung mit einen dreifachen hipp-hipp-hurra.

 

 Der Vorstand

 Und hier sind weitere Fotos